Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier. | Newsletterarchiv
April 2018
Newsletter | Ausgabe Nr. 2/2018
 
Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem Tag der offenen Tür am 28. April im phaenovum starten wir in den Sommer! Es gibt wieder viele Mitmachstationen der Fachbereiche und unterstützenden Unternehmen: hier kann gelötet, geschraubt, gemischt, analysiert oder programmiert werden. Die Rennbahn für die „raecing“-Vorstellung im Außenbereich wird dabei nicht fehlen. Die Projektvorstellungen unserer SchülerInnen und Fachbereiche bereichern das Programm. Außerdem bieten HTG-Klassen wieder Kaffee und Kuchen an. Die Familien, Eltern, Opas, Omas, Geschwister und Freunde sind herzlich willkommen. Nach dem tollen Erfolg beim Landeswettbewerb von „Jugend forscht“ in Stuttgart werden die erfolgreichen JungforscherInnen beim Tag der offenen Tür ihre Projekte der Öffentlichkeit vorstellen und somit schon einmal für den Bundeswettbewerb Ende Mai üben. Wir freuen uns über zahlreiche interessierte kleine und große Zuschauer.

Mit herzlichen Grüßen
Das phaenovum-Redaktionsteam

Aktivitäten

Tag offene Tür 2017

Tag der offenen Tür im phaenovum

Am Samstag, 28. April öffnet das phaenovum allen Interessierten und Freunden des Schülerforschungszentrums die Türen. Beginn ist um 11 Uhr. Im Neubau, im Altbau, in der alten Halle und im Außengelände zeigen die Fachbereiche und ihre SchülerInnen wie vielfältig und spannend angewandte Naturwissenschaften und Technik sein können.
An vielen Mitmachstationen können große und kleine JungforscherInnen ausprobieren und entdecken, wie Mathe, Physik, Chemie, Biologie, Geologie, Informatik, Robotik, usw. in der Praxis funktionieren und dabei vielleicht ihr Talent für die MINT-Berufe entdecken. Den ganzen Tag über werden SchülerInnen ihre Forschungsprojekte vorstellen. Die SiegerInnen von „Jugend forscht“ Regional- und Landeswettbewerb sind natürlich mit dabei und informieren über ihre Forschung im phaenovum.
Ein umfangreiches Programm an Experimenten und Workshops wird angeboten: Flammenfärbung, Blutnachweis im Labor, Löten von elektronischen Bauteilen, das Herstellen von Lavendelparfum, Entdecken der Geologie mit Gesteinsproben und vieles mehr. Wer sich über den Roboter-Wettbewerb RoboRAVE informieren will, kann gleich Roboter programmieren und vielleicht sogar Teampartner für den nächsten Wettbewerb im November finden.
Die unterstützenden Unternehmen und Sponsoren stellen sich im Mitmachprogramm mit „Spielerische Einblicke in technische Berufe“ (Endress+Hauser), (Raymond) sowie „Wasser reinigen“ (BASF), Versuche im Vakuum (Busch Vakuumpumpen und Systeme), Popkornherstellung“ (Syngenta) und Roboter-Programmierung (DHBW Duale Hochschule Baden-Württemberg) vor.
Im Freigelände können die „raecing-Boliden“ auf der Rennbahn bestaunt werden. Die Türen schließen um 16.00 Uhr.

Aktuelle Informationen
RoboRAVE 2016 one two wow

ON Y VA - Bitte heute noch für den RoboRAVE voten!

Wir brauchen Ihre Hilfe: Wir haben zur Finanzierung der internationalen Begegnungen beim RoboRAVE 2018 in Lörrach und in Saint Priest (FR) einen Förderantrag gestellt. Wir bitten wir nun um Ihre Wertung, damit die Jugendlichen am Wettbewerb teilnehmen können.Bitte voten Sie mit dem unten stehenden Link für den RoboRAVE – 4 Länder – 4 Challenges – 4 Tage Spaß und Spiel!


Mit der erfolgreichen Antragstellung können wir sowohl die internationalen Gäste mit Fahrt und Unterbringung, wie auch die Fahrt unseres Teams nach Frankreich mit Unterbringung fördern lassen. Die Ausschreibung ist vom Deutsch-Französischen Institut in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch-Stiftung erfolgt.

Bitte hier für den RoboRAVE stimmen

Kursprogramm 2017/2018 - neues Angebot

neuer Kurs Elektronik für Einsteiger

Neuer Kurs startet Anfang Mai: Elektronik für Einsteiger

Interessierte Schülerinnen und Schüler können ab Montag, 7. Mai 2018 im Kurs „Elektronik für Einsteiger“ Lichtschranken, Bewegungsdetektoren, Blinker oder Tongeneratoren selbst bauen und erlernen nebenbei die Grundlagen der Elektronik. Das Wissen können die Teilnehmenden am Endes des Kurses anwenden und einen Audioverstärker mit Lautsprecher bauen, der z.B. an den Kopfhörer-Ausgang eines Smartphones oder MP3-Player angeschlossen werden kann.   

Weitere Informationen und Kursanmeldung

Vorschau / Termine

Sommerferienprogramm

Das nächste Sommerferienprogramm erscheint Ende der Pfingstferien

3. RoboRAVE Germany

Der Roboterwettbewerb 
RoboRAVE Germany findet am 3./4. November 2018 statt

RoboRAVE Germany

Landeswettbewerb SchüEx 26./27. April 2018

Der Landeswettbewerb Schüler experimentieren findet am 26./27. April 2018 in Balingen statt

Bundeswettbewerb Jugend forscht

Der Bundeswettbewerb Jugend forscht findet am 24.-27. Mai 2018 in Darmstadt statt.

phaenovum Alumni

Martin Strittmatter Alumnus

Martin Strittmatter: Leidenschaft für Automobiltechnik

Am phaenovum erhielt ich zwischen 2008 und 2010 die Möglichkeit den Windkanal in seiner Anfangszeit im neu renovierten Gebäude zu betreuen. So konnte ich mein stark ausgeprägtes Interesse am Automobil ausleben und einen Versuchsaufbau entwickeln. Mich persönlich hat die aktive Zeit im phaenovum und dessen Angebot stark geprägt und weiter entwickelt. Durch das phaenovum wurde ich um viele Erfahrungen bereichert, die mich im weiteren Lebensweg stark vorangebracht haben. Die Möglichkeit selbständig zu arbeiten und zu forschen, mit einer herausragenden fachlichen Unterstützung, hat mich bereits in der Schulzeit ideal auf die Anforderungen im nachfolgenden Studium vorbereitet.
Aktuell arbeite ich bei der Bosch Engineering GmbH im Bereich der Fahrdynamikregelung für Kraftfahrzeuge. Mit meiner aktuellen Tätigkeit konnte ich mir meinen Traumberuf erfüllen. Ich bin mir sehr sicher, dass die aktive Zeit im phaenovum mit all ihren prägenden Erlebnissen den Weg dahin sehr stark unterstützt hat – Danke!

Ungekürzter Bericht von Martin Strittmatter

Ergebnisse an Wettbewerben

JuFo 2018 Landessieger BW

phaenovum-JungforscherInnen siegten in Stuttgart phaenomenal

Zwei der drei phaenovum-Projekte haben sich beim Jugend forscht-Landeswettbewerb am 20.-22. März 2018 in Stuttgart für den Bundeswettbewerb qualifiziert.
Die phaenovum-Jungforscherinnen Alexandra Martin (16), Yasmin Muderris (15) und Nahae Kühn (15), alle drei Hans-Thoma-Gymnasium, sind Landessiegerinnen im Fachgebiet Physik mit dem Projekt „Akustische Levitation – Kugeln im Lotussitz“.
Die phaenovum-Jungforscher Leander Hartenburg (16) und Leon Klein (16), beide Hans-Thoma-Gymasium, sind Landessieger im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaft mit dem Projekt „FeiSoLo – Durchblick im Feinstaubnebel“. Betreut wurden die Projekte von Hermann Klein, Pirmin Gohn und Thilo Glatzel. Damit stellt das phaenovum zwei Landessieger der insgesamt sieben Fachgebiete. Mehr Informationen zu allen phaenovum-Projekten unter:

Forschung und Projekte
aengels Vizemeister Formel 1 in der Schule

Formel 1 in der Schule: Team aengels Vizemeister der Süd-West-Ausscheidung

Am 9. - 10. März hat das Team aengels erneut am Wettbewerb „Formel 1 in der Schule“ teilgenommen. Bei der an der Hochschule Offenburg ausgetragenen Süd-Westmeisterschaft erreichte das Team „aengels“ den 2. Platz und hohe Anerkennung für ihren neuartigen Ansatz. Sie haben sich damit für die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Formel 1 in der Schule ist ein internationaler Wettbewerb, bei dem es um die Konstruktion eines Miniaturrennautos und dessen Vermarktung, ähnlich zur Formel 1, geht. Insgesamt 21 Teams aus Baden-Württemberg, Rheinlandpfalz und erstmals auch aus der Schweiz kämpften um den Titel.

Trinationaler Schülerkongress Offenburg Plakatwettbewerb

10. Trinationaler Schülerkongress der Naturwissenschaften und Technik an der Hochschule Offenburg: Erfolg für das phaenovum mit dem ersten Preis im Plakat-Wettbewerb

Am 7./ 8. Februar 2018 fand an der Hochschule Offenburg der 10. Trinationale Schülerkongress der Naturwissenschaften und Technik statt. SchülerInnen aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz trafen sich, um ihre Schülerforschungsprojekte aus den Bereichen Naturwissenschaften und Technik vorzustellen. 
Das Schülerforschungsprojekt "Kann man mit Haaren eine Ölpest eindämmen?" von Saskia Lange (12 Jahre) und Maja Spanke (11 Jahre), beide Hans-Thoma-Gymnasium, hat den Poster-Wettbewerb, dotiert mit 200 €, gewonnen. In diesem Jahr gab es drei erste Plätze, jeweils ein Sieger pro Land. 
Die Jungforscher Leo Grossman (15 Jahre), Benedikt Heim (15 Jahre) und Yannick Resch (15 Jahre), alle Hans-Thoma-Gymnasium, präsentierten ihr Projekt „Pill-O-Mat“ in der Hochschule Offenburg als Vortrag vor Schülern, Wissenschaftlern, Politik sowie Presse und ernteten großes Lob.

Unternehmenspatenschaften/Sponsoren/Förderanträge

Georg H. Endress Stiftung

Die Georg H. Endress Stiftung unterstützt das phaenovum auch im Schuljahr 2017/2018 mit einer Spende in Höhe von 20.000 Euro. Herzlichen Dank für diese langjährige Unterstützung!


DHBW Lörrach

Der Freundeskreis der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Lörrach unterstützt das phaenovum mit einer zweiten Spende in diesem Schuljahr über 10.000 Euro.


Swiss Gourmet Waßmer GmbH

Das Sommerferienkursprogramm des phaenovum wird momentan vorbereitet. Herzlichen Dank der Swiss Gourmet Waßmer GmbH für die finanzielle Unterstützung in Höhe von 500 Euro.


Agentur für Arbeit Lörrach

Dieses Jahr erstmalig findet der Mädchenkurs "Girls & Technik" statt, der von der Arbeitsagentur angeregt und in Höhe von 1.000 Euro gefördert wird.


livetec Ingenierbüro GmbH

Auch das livetec Ingenieurbüro, das im Innocel-Gebäude seinen Sitz hat, unterstützt das Projekt "Girls & Technik" mit einer Spende in Höhe von 500 Euro.


WFL Wirtschaftsförderung Lörrach GmbH

Da die Förderung von Fachkräften eines der Ziele der WFL ist, unterstützt die Wirtschaftsförderung das Projekt "Girls & Technik" mit einem Betrag in Höhe von 500 Euro.


Rückblick

Conrad Kessel Finn Münchhoff mit F. Untersteller

phaenovum-Schüler beim Nachhaltigkeitskongress am 13.04.2018 in Stuttgart

Zwei Projektschüler des phaenovum stellten ihr Projekt „Biomasse-Produktion zur CO2-Reduktion in der Luft“ beim Nachhaltigkeitskongress in Stuttgart vor. Sie waren der Einladung von Jugend forscht und dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft (BW) gefolgt. In Stuttgart fand am 13.4.2018 der Nachhaltigkeitskongress 2018 unter dem Motto «Mehr TateN! Mehr Zukunft – 10 Jahre Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg» statt. Der Kongress war Höhepunkt und Abschluss des Jubiläums „10 Jahre Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg".
Im Rahmen des Zukunftsmarkts präsentierten die phaenovum-Schüler Conrad Kessel (17) und Finn Münchhoff (19), beide Hans-Thoma-Gymnasium, am Jugend forscht-Stand ihr Projekt auch Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft. Es war als eines von zwei Jungforscher-Projekten in Baden-Württemberg ausgewählt worden. Ihre Idee – Produktion und anschließende Speicherung von Biomasse in einem hochmoorähnlichen System nach natürlichem Vorbild, um diese Biomasse langfristig dem Kohlenstoffkreislauf zu entziehen und damit dauerhaft den CO2-Gehalt in der Luft zu senken – fand großes Interesse. Motiviert und engagiert zeigten sie, wie man sich dem Klimawandel durch praktisches Handeln stellen und durch eigene Forschung einen Beitrag zur Senkung des CO2-Gehalts der Atmosphäre leisten kann. So waren sie intensiv mit vielen Besuchern und Vertretern von Ministerien im Gespräch.

phaenovum Stand aufgebaut

Ausbildungsbörse in Grenzach-Wyhlen am 3. Februar 2018

Am 3. Februar 2018 war das phaenovum wieder bei der Ausbildungsbörse im Schulzentrum Grenzach-Wyhlen präsent. Am phaenovum-Stand beeindruckte insbesondere ein selbst programmierter Roboter. Der Stand war gut besucht, das Interesse am Angebot und Infomaterial zum vielseitigen Schulungsprogramm des phaenovums groß. Besonders erfreulich war die Rückmeldung einer Schülerin, die berichtete, dass sie durch den Besuch an einer Ausbildungsbörse auf einen phaenovum Chemie-Kurs aufmerksam wurde. Nach der Teilnahme am Kurs ist ihr Interesse jetzt so groß, dass sie einen Ausbildungsplatz in der chemischen Industrie sucht.

CULT 2018 mit Roboter

phaenovum auf der Job- und Ausbildungsmesse CULT am 10. März 2018 präsent

Am Samstag, 10. März 2018 präsentierte sich das phaenovum auf der Job- und Bildungsmesse CULT in Lörrach. Viele interessierte BesucherInnen informierten sich über das Schülerforschungszentrum an sich und sein umfangreiches Angebot. Der interessanteste Vertreter des phaenovums war sicherlich ein Lego Mindstorms Roboter, der unermüdlich seine Runden vor dem Stand zog.

Was machen die anderen?

Jugend hackt Köln am 11.-13. Mai 2018

Jugend hackt Köln beschäftigt sich mit dem Thema Diversität und Vielfalt. Bei Jugend hackt in Köln sollen Ideen und Werkzeuge entworfen werden, die ungehörten Gruppen mehr Gehör verschaffen können und die zeigen, dass Vielfalt Normalität ist. Mehr Infos:

Jugend hackt Köln

Kinderuni Basel

Mit den Vorlesungen der Kinderuni Basel von April bis 23. Mai 2018 in Basel und Liestal: „Bilder von Monstern im Mittelalter“, „Wie unser Gehirn funktioniert“, „Wie wir Tiere schützen müssen“ „Welche Schätze der Boden verbirgt“ und „Wie Bäume atmen“ will die Universität Basel bei den Kindern die Neugier an wissenschaftlicher Forschung und Begeisterung für die Wissenschaften wecken.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Jugend hackt Frankfurt/Main am 15.-17. Juni 2018

Wie immer unter dem Jugend hackt-Motto “Mit Code die Welt verbessern” ist diesmal das Thema “Gemeinsam anders sein”, mit dem die digitale Gesellschaft offener, bunter und vielfältiger gestaltet werden soll. An drei Tagen wird im Museum für Kommunikation Frankfurt diskutiert, Technologie hinterfragt, programmiert, experimentiert und Prototypen entwickelt.

Jugend hackt Frankfurt/Main

xenoplex Robotik Junior Workshop

Am Samstag, den 23.06.2018 findet in Ohlsbach im Kreis Offenburg der zweite xenoplex Robotik Workshop für Schüler statt. Bis zum 01.06.2018 können sich Teams anmelden!

Informationen und Anmeldung